Wasserball-Verbandsliga-Reserve der Wasserfreunde Gemmingen gewinnt gegen die Spielgemeinschaft SC Möhringen/VfvS Stuttgart mit 13:11

Wasserball-Verbandsliga-Reserve der Wasserfreunde Gemmingen gewinnt gegen die Spielgemeinschaft SC Möhringen/VfvS Stuttgart mit 13:11

Nach der Auftaktniederlage gegen den SV Cannstatt behielt die Verbandsliga-Reserve der Wasserfreunde Gemmingen gegen die Spielgemeinschaft SC Möhringen/VfvS Stuttgart mit 13:11 (2:5,6:2,4:1,1:3) die Oberhand. Spieler-Trainer Karsten Schreyer avancierte durch seine sieben Tore zum Match-Winner und war nach dem Spiel mit der gezeigten Leistung zufrieden: „Nach der anfänglichen Unkonzentriertheit wurden die gegnerischen Spieler konsequenter gedeckt und trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit konnten wir gut konditionell mithalten.“ Mit 2:2 Punkten stehen die Gemminger damit auf dem vierten Platz der Bezirksliga-Vorrunde. Das nächste Spiel bestreiten die Wasserfreunde am Sonntag, 2. Februar gegen den PSV Stuttgart III.

Mit nur einem Auswechselspieler reiste die zweite Mannschaft der Wasserfreunde Gemmingen nach Stuttgart-Plieningen zum Bezirksliga-Vorrunden-Spiel gegen SC Möhringen/VfvS Stuttgart. Da diesen eine komplette Mannschaft zur Verfügung stand, stellte man sich auf eine schwere Partie ein. Und die Stuttgarter begannen stark und gingen zunächst mit 5:0 in Führung. Ulrich Schelle und Center Nils Bär gelangen noch zwei Tore für Gemmingen, so dass man nach dem ersten Spielviertel mit 2:5 zurücklag. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bekam Karsten Schreyer bereits seine zweite Hinausstellung, der Spielausschluss drohte. Die Stuttgarter erzielten in Überzahl die 6:2-Führung. Danach stellte die WfG ihr Spiel um. Ulrich Schelle übernahm die Center-Verteidigung und Karsten Schreyer agierte als Konter-Schwimmer. Dies zeigte sich als geschickte Taktik: die Abwehr um Torwart Stefan Quast stand stabil. Nils Bär und Karsten Schreyer trafen jeweils zwei Mal zum 6:6-Ausgleich. Zwar konnten die Stuttgarter nochmals einnetzen. Aber wiederum Karsten Schreyer erzielte noch im selben Abschnitt zwei Tore, so dass die Wasserfreunde erstmalig im Spiel mit 8:7 zur Halbzeit in Führung lagen. Durch drei weitere Treffer von Karsten Schreyer und einem Tor von Center Nils Bär wurde die Führung sogar auf 12:7 ausgebaut. Als kurz vor Ende des dritten Spielviertels Center-Verteidiger Ulrich Schelle nach dem dritten persönlichen Fehler nicht mehr spielen durfte, mussten die Wasserfreunde Mannschaft ohne Auswechslung durchspielen. Stuttgart konnte in diesem Abschnitt noch ein Tor erzielen, so dass Gemmingen vor dem letzten Spielabschnitt mit 12:8 in Führung lag. Im letzten Durchgang kamen die Stuttgarter zunächst durch zwei Tore auf 12:10 heran. Aber als Sven Waldmann mit einem geschickten Fernschuss wieder einen Drei-Tore-Vorsprung herstellte, war der Gemminger Sieg sicher. Durch einen Strafwurf in der letzten Minute gelang dem SC Möhringen/VfvS Stuttgart nur noch ein Treffer. Die Wasserfreunde gewannen durch eine starke kämpferische Leistung mit 13:11.

Für die Wasserfreunde Gemmingen spielten: Stefan Quast (Tor), Sven Waldmann (1 Treffer), Karsten Schreyer (7), Nils Bär (4), Ulrich Schelle (1), Robin Gutyan, Jonas Ebert und Timo Walczok.